Aktionstag: Zusammen gegen Rassismus

Karte nicht verfügbar

Datum:
05.09.2020

Uhrzeit:
13:00 - 17:00 Uhr


5 Jahre March of hope: We stay united!
Zusammen gegen Rassismus!

Unser Programm für den March of Hope in Kiel

  • 13:00 Uhr (ab Andreas-Hofer-Platz, Elmschenhagen) – Spaziergang und Stickern gegen Rechts mit dem Runden Tisch gegen Rassismus und Faschismus
  • 14:00 Uhr (Vinetaplatz) – Farbdruck gegen Rechtsruck: Beutel bedrucken mit der Seebrücke Kiel
  • 15:00 Uhr (Europaplatz) – Open Microphone, organisiert von EmBIPoc
  • 16:00 Uhr (Bahnhofsvorplatz) – Abschlusskundgebung

Darum gehen wir auf die Straße

Nach der Ermordung von George Floyd durch einen Polizeibeamten in Minneapolis hat die Black Lives Matter-Bewegung die Straßen erobert und allen gezeigt, dass Rassismus weltweit System hat.
In Hanau wurden am 19. Februar dieses Jahres 9 Menschen durch einen rassistischen Terroranschlag ermordet. Parallel dazu werden die NSU-Akten für Jahrzehnte weggeschlossen, rassistische Netzwerke und ihre Verbindungen in Polizei und Verfassungsschutz werden toleriert. Institutioneller Rassismus prägt den Alltag in Ämtern und Behörden, bei der Polizei, bei der Wohnungssuche und auch in der Lohnarbeit. Ausgrenzung schafft die Bedingungen für rassistische Ausbeutung in den Niedriglohnsektoren. Rassismus verletzt und tötet, auf sehr vielen verschiedenen Ebenen.
 
Dagegen steht unser täglicher Protest und Widerstand. Dagegen setzen wir unsere Solidarität, die klar und deutlich gegen alle Formen des Rassismus kämpft. Unsere Forderungen werden lauter: für ein Bleiberecht und Papiere für alle, für Bewegungsfreiheit und offene Grenzen, für gleiche Rechte
für Alle.
 
Der September 2015, vor genau fünf Jahren, markiert einen historischen Durchbruch gegen das Grenzregime. Der March of Hope hatte demonstriert, dass die Überwindung der Grenzen möglich ist. Der Sommer der Migration hatte gezeigt, dass ein offenes Europa vorstellbar wird. Auch in Zeiten von Corona gilt: Wir sind hier. Wir sind immer noch da, in Europa, Deutschland und in Hanau, daran kann kein Terror, kein BAMF und keine Behörde etwas ändern.

Wir sind immer noch da und unser (all)täglicher Kampf geht weiter

#leavenoonebehind – Evakuiert alle Lager!
#noborders – From the Sea to the Cities!
#keinmenschistillegal – Stop Deportation and Dublin!
#migrantifa – gegen Rassismus und rassistische Morde – Entnazifizierung jetzt!
United against Racism!
 

Hier gibt es weitere Infos:https://wewillcomeunitedkiel.noblogs.org/
Zur Veranstaltung auf Facebook.