Accueil

Publié le

NEIN zum “Geordneten-Rückkehr-Gesetz”

Mit einem offenen Brief fordern wir die SPD-Mitglieder*innen im Deutschen Bundestag dazu auf gegen das “Geordnete-Rückkehr-Gesetz” zu stimmen. Am Freitag wollen die Koalitionsparteien dem Parlament das Migrationspaket zur Abstimmung vorlegen. Das darin enthaltene sogenannte “Geordnete-Rückkehr-Gesetz” ist mit dem Grundgesetz nicht vereinbar und untergräbt die Menschenrechte.

Als engagierte Bürger*innen und Mitarbeiter*innen in der Zentralen Bildungs- und Beratungsstelle für Migrant*innen fordern wir die Politiker*innen daher auf, von Ihrem Recht auf eine Gewissensentscheidung Gebrauch zu machen und gegen dieses inhumane Gesetz zu stimmen. Wir fordern: Die Politiker*innen sollen mit ihrer Stimme zeigen, dass sie ein Gewissen haben und Werte wie Humanität und Solidarität hochhalten.

Hier ist unser kompletter Aufruf zu lesen, der an die SPD-Mitglieder*innen im Deutschen Bundestag geschickt wurde.

Publié le

Ramona Lopéz stellt Kompetenz-Karten für die Berufsberatung auf der VPL Biennale vor

Vom 7.-8.Mai 2019 war unsere Kollegin Ramona López vom Projekt “Be In – Berufliche Integration von Geflüchteten” bei der dritten Validation of Prior Learning (VPL) Biennale in Berlin. Dort hat sie einen Kurzvortrag über Schritte ins Berufsleben gehalten. Sie stellte dabei die Kompetenz-Karten für die Berufs- und Migrationsberatung und die Webseite: my-professional-experience.org vor. In einem Interview erzählt sie über ihre Erfahrungen mit den beiden Tools.

Die Biennale wurde ins Leben gerufen, um politische Entscheidungsträger*innen, Berater*innen, Nutzer*innen und Wissenschaftler*innen zu vernetzen und die Weiterentwicklung und Umsetzung der Anerkennung formellen und informellen Lernens voranzubringen.

Continuer la lecture de « Ramona Lopéz stellt Kompetenz-Karten für die Berufsberatung auf der VPL Biennale vor »

Publié le Format En passant

„New Ways for Newcomers“ bekommt Besuch vom Bundespräsidenten

Am Freitag, den 08. März, wird der Bundespräsident, Frank-Walter Steinmeier, das Projekt „New Ways For Newcomers“, auf Einladung des Landesbeauftragten für politische Bildung, besuchen.

„New Ways for Newcomers“ ist ein bildungspolitisches Projekt von Geflüchteten für Geflüchtete und hat zum Ziel, dass sich Geflüchtete leichter in die deutsche Gesellschaft integrieren können. Auch wenn das Erlernen der deutschen Sprache ein wichtiger Faktor ist, sind weitere Faktoren wie das Beachten von Regeln des gesellschaftlichen Zusammenlebens bedeutend. Hier setzt das Projekt an und hilft den Geflüchteten sich schneller in Deutschland zu integrieren: Die Menschenrechte und die Regeln des gesellschaftlichen Zusammenlebens in Deutschland werden in vier verschiedenen Kursen erläutert, außerdem gibt es ein interkulturelles Sommercamp und bildungspolitische Exkursionen zum Beispiel zum Jüdischen Museum in Rendsburg. Continuer la lecture de « „New Ways for Newcomers“ bekommt Besuch vom Bundespräsidenten »

Publié le

Sichere Häfen

Die ZBBS begrüßt ausdrücklich die Bereitschaft der Landeshauptstadt Kiel und der norddeutschen Kommunen Lübeck, Flensburg und Sylt gerettete Menschen aus dem Mittelmeer aufzunehmen. Gestern erschien die öffentliche Stellungnahme der Landeshauptstadt: https://www.kiel.de/de/politik_verwaltung/meldung.php?id=86161

„Es kann und darf nicht sein, dass wir in Europa dabei zuschauen, wie täglich Menschen im Mittelmeer sterben oder die Einfahrt in sichere Häfen verweigert wird. Deshalb haben wir uns gemeinsam an die schleswig-holsteinische Landesregierung gewandt und unsere verbindliche Bereitschaft erklärt, zusätzlich auf keinen Verteilungsschlüssel anzurechnende Plätze zur Aufnahme von Geflüchteten zur Verfügung zu stellen.“ (die Bürger- und Oberbürgermeister*innen)

Publié le

Räume für Sprachkurse dringend gesucht!

Liebe Freund*innen der ZBBS,

wir suchen ab dem 01.04. drei neue Räume für Sprachkurse zur Miete.

Idee für Räumlichkeiten ZBBS

Hier die Eckdaten:

  • Wir suchen 3 zusammenhängende Räume
  • möglichst mit Stühlen und Tischen ausgestattet
  • á 50 m².
  • Sanitäre Anlagen sollten auf dem Flur sein.
  • Lage: Innenstadt Kiel

Falls jemand einen Tipp für uns hat, freuen wir uns auf eine E-Mail an info(at)zbbs-sh.de oder auf einen Anruf unter 0431 6671150.

Publié le

Bunter Laternenumzug für Familiennachzug

Zum bundesweiten Aktionstag Familiennachzug rufen Unterzeichnende des Appells „Schleswig-Holstein muss sich für den Schutz des Familienlebens einsetzen. Familien gehören zusammen!“ zu einem politischen Laternenumzug in Kiel auf.

Groß und Klein ziehen am 1. Februar 2019 um 17 Uhr mit bunten Laternen vom Asmus-Bremer-Platz in Kiel nach Düsternbrook, um ihren Appell zur Staatskanzlei des Ministerpräsidenten und Bundesratspräsidenten Daniel Günther zu bringen.

Der vollständige Appell ist hier zufinden: https://frsh.de/artikel/schleswig-holstein-muss-sich-fuer-den-schutz-des-familienlebens-einsetzen-familien-gehoeren-zusammen/

Publié le

One Community gestalten

Künstler*innen, Kulturpädagog*innen und andere kulturell Aktive kämpfen sich  durch Herausforderungen und stehen am Ende häufig mit ihren Fragen allein da.
Das wollen wir ändern, indem wir ein interkulturelles Netzwerk für Kulturschaffende in Schleswig-Holstein aufbauen. 

Damit dieses Netzwerk eure Ideen, Forderungen und euren Bedarf berücksichtigen kann, laden wir euch zu einem Infotreffen am 29.01. um 19:30 Uhr in die ZBBS in Kiel (Sophienblatt 64a, 24114 Kiel) ein.

Weitere Informationen: https://www.one-community-gestalten.net

Projektträger:

– Heinrich Böll Stiftung Anderes Lernen Schleswig Holstein e.V.
– LAG Soziokultur Schleswig Holstein e.V. 
– LKJ Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung  Schleswig Holstein e.V.
– Theater Kiel
– Türkische Gemeinde in Schleswig Holstein e.V. 
– ZBBS Zentrale Bildungs- und Beratungsstelle für Migrant*innen e.V.